UPDATE: COVID-19 Wiederaufnahme Trainingsbetrieb

Das Land Rheinland Pfalz hat inzwischen unter Beachtung von Auflagen Teile der Einschränkungen aufgehoben. Voraussichtlich ab dem 06. oder 13. Juni 2020 werden wir den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Den genauen Zeitpunkt bitten wir der Homepage www.sb1905.de zu entnehmen.

Zu beachten sind folgende Punkte:

  1. Es kann abweichende Öffnungszeiten geben.
  2. Training ist nur nach Voranmeldung unter Angabe der Kontaktdaten (zwecks Nachverfolgbarkeit) möglich. Eine Voranmeldung wird ab dem 4. oder 8. Juni 2020 möglich sein. Vorher wird eine solche nicht angenommen. Wie die Voranmeldung erfolgt, werden wir auf dieser Homepage bald veröffentlichen.
  3. Die persönliche Trainingszeit wird auf eine Stunde beschränkt. Sofern danach kein anderer Schütze den Stand nutzen möchte, kann die Schießzeit nochmals um eine Stunde verlängert werden. Ein Anspruch hierauf besteht nicht.
  4. Bei Eintritt sind die Hände zu desinfizieren.
  5. Die Anzahl der maximal gleichzeitig trainierenden Personen wird wie folgt festgelegt: 3-4 Personen auf dem GK/KK-Stand, 1 Person auf dem Pistolenstand, zwei Personen auf dem Luftdruckwaffenstand. Es besteht keine freie Standwahl.
  6. Besucher beim Training sind nicht gestattet. 
  7. Nach dem Training ist der Schießstand unverzüglich zu verlassen. Der Stand wird dann gereinigt und darf erst nach Aufforderung wieder genutzt werden.
  8. Alle Anwesenden (ausgenommen Personen des selben Haushalts) müssen zueinander stets einen Mindestabstand von 1,5 m einhalten.
  9. Am Luftdruckwaffenstand ist ein Mund-Nasenschutz (MNS) zu tragen.
  10. An den weiteren Ständen besteht entsprechender Luftaustausch, sodass nach Aufsuchen des zugewiesenen Standes der MNS abgelegt werden darf.
  11. Auf den Verkehrswegen ist grundsätzlich ein MNS zu tragen.
  12. Ein Verkauf von Getränken und Speisen ist weiterhin untersagt.
  13. Inhaber eines Schlüssels zur Halle und eines Schießleiterausweises dürfen außerhalb der noch zu nennenden Öffnungszeiten unter Beachtung der Hygieneregeln ein Einzeltraining durchführen. Das Training ist einem der Schießmeister zu melden. 

Rechtlicher Hinweis: Die Kontaktdaten werden auf Einzelbögen je Haushalt erfasst und unter Verschluss genommen. Nach Ablauf der gesetzlichen Frist (zurzeit vier Wochen) werden diese unverzüglich vernichtet. Somit ist dem Datenschutz Rechnung getragen.

Wir wünschen Euch allen für die kommenden Wochen eine gute Gesundheit und bitten um Verständnis und Eure Solidarität, dass wir auch diese schwierige Zeit gemeinsam meistern. 

Maßnahmen und Aktuelles


Einschränkungen aufgrund des Corona Virus

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern, liebe Schießsportfreunde, liebe Gäste,

mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus möchten wir uns vom Vorstand an Euch wenden und einige Informationen weitergeben. 

Aufgrund des Fortbestehens des Kontaktverbotes werden die derzeitigen Maßnahmen bis zum 10.05.2020 beibehalten. Das bedeutet:

Unsere Schießanlage bleibt bis mindestens 10.05.2020 geschlossen. Sämtliche Standnutzungen sind bis dahin grundsätzlich nicht möglich.

Auch für die Wochen danach ist bei Verlängerung der Maßnahmen eine Nutzung – auch wenn diese vielleicht zuvor vereinbart wurde – nicht möglich. Dies betrifft auch Terminvereinbarungen mit den örtlichen Jagdverbänden und -gruppen.

Unser eigenes Schützenfest am 11. Juli 2020 wird nicht stattfinden. Auch werden wir die Schützenfeste unsere befreundeten Bruderschaften leider nicht besuchen werden.

Ob unser Königsschießen an Fronleichnam stattfinden kann, wird sich in den kommenden Wochen noch zeigen. Hierzu werden wir rechtzeitig informieren.

Wir bitten auch Euch um Solidarität in dieser schwierigen Zeit. Wann diese vorbei sein wird, kann noch keiner abschätzen. Aber selbst wenn die ersten gesetzlichen Einschränkungen aufgehoben werden, wird nicht alles ad-hoc reibungslos funktionieren. 

Aufgrund der Situation wird es auch nicht jede Woche im Verbandsgemeindeblatt eine Veröffentlichung geben (können). Bitte beachtet unsere Hinweise auf der Homepage.

Bei allen diesen Entscheidungen steht die Gesundheit unserer Mitglieder und aller Menschen im Mittelpunkt. Wir wünschen Euch vor allem eine gute Gesundheit und freuen uns auf die Zeit, wenn wir wieder gemeinsam unsere Zeit im Sinne der Bruderschaft verbringen können.

Euer Vorstand

Einschränkungen aufgrund der Corona-Krise und Absage Jahreshauptversammlung

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus möchten wir uns vom Vorstand an Euch wenden, einige Informationen weitergeben und bitten um Eure Meinung.

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass die derzeitigen Maßnahmen bis zum 19.04.2020 beibehalten werden. 

Das bedeutet:

Unsere Schießanlage bleibt weiterhin bis 19.04.2020 geschlossen. Sämtliche Standnutzungen sind bis dahin ausnahmslos nicht möglich.

Da eine neue Einschätzung der Lage durch die Bundesregierung erst zum 14.04.2020 erfolgen wird, ist eine die direkte Veröffentlichung im Verbandsgemeindeblatt nicht mehr möglich. Daher werden wir alle unsere Maßnahmen an dieser Stelle veröffentlichen.

Auch für die Wochen danach ist bei Verlängerung der Maßnahmen eine Nutzung – auch wenn diese vielleicht zuvor vereinbart wurde – nicht möglich. Dies betrifft auch Terminvereinbarungen mit den örtlichen Jagdverbänden und -gruppen. Die entsprechenden Gruppen bzw. Verbände  sollen sich bitte frühzeitig mit der Frage beschäftigen, ob ein Termin hierfür bis Juni überhaupt Sinn macht.

Die auf den 19. April 2020 verschobene Jahreshauptversammlung wird hiermit abgesagt. Wenn ein Abhalten dieser Versammlung wieder rechtlich möglich und vom Zeitpunkt sinnvoll ist, erfolgt eine neue Einladung.

Die Diözesan- und Bundesmeisterschaften sind abgesagt, ebenso der Bezirks- und Diözesanjungschützentag in 2020.

Sofern bis Anfang Juni 2020 keine deutliche Besserung der Lage, hierbei insbesondere die Aufhebung von Versammlungsverboten und Veranstaltungen, eintritt (wovon auszugehen ist), müssen wir uns auch Gedanken zur Durchführung des Bezirksbundesfestes in diesem Jahr machen.  Hierzu bitten wir Euch, uns Eure Meinung bzw. Einschätzung zu geben, gerne telefonisch oder auch per Mail, sodass wir diesbezüglich spätestens Anfang Juni 2020 eine Entscheidung herbeiführen können.

Wir bitten auch Euch um Solidarität in dieser schwierigen Zeit. Wann diese vorbei sein wird, kann noch keiner abschätzen. Aber selbst wenn die ersten gesetzlichen Einschränkungen aufgehoben werden, wird nicht alles ad-hoc reibungslos funktionieren. 

Aufgrund der Situation wird es auch nicht jede Woche im Verbandsgemeindeblatt eine Veröffentlichung geben (können). Bitte beachtet auch unsere Hinweise auf der Homepage www.sb1905.de.

Bei allen diesen Entscheidungen steht die Gesundheit unserer Mitglieder und aller Menschen im Mittelpunkt. Wir wünschen Euch vor allem eine gute Gesundheit und freuen uns auf die Zeit, wenn wir wieder gemeinsam unsere Zeit im Sinne der Bruderschaft verbringen können.

Euer Vorstand

Neue Bundesmeister in der Disziplin Ordonnanzgewehr Visier offen

Bei der heutigen Bundesmeisterschaft des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in Plaidt errang die Schützenbruderschaft Kaisersesch den ersten Platz mit den Schützen
Ulrich Oehmann (188), Wolfgang Dumser (185), Tobias Oehmann (173).

Neuer Bundesmeister ist unser Schützenbruder
Ulrich Oehmann mit 188 Ringen.

Hierzu herzlichen Glückwunsch.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

hiermit laden wir Euch zur Jahreshauptversammlung am
Sonntag, den 17. März 2019 um 14.00 Uhr recht herzlich ein.

Beginnen werden wir mit einem Gottesdienst um 14.00 Uhr in der Waldkapelle. Diesen hält unser Bezirks- und Diözesanpräses Regens Dr. Volker Malburg. Im Anschluss werden wir die Schützenhalle in Kaisersesch aufsuchen und dort unsere Versammlung abhalten.

Tagesordnung:

  1. (Wort-) Gottesdienst
  2. Eröffnung und Begrüßung
  3. Feststellung der fristgerechten Einladung sowie der Beschlussfähigkeit
  4. Berichte des Vorstandes 2018
    – Brudermeister
    – Geschäftsbericht
    – Schießmeister BHDS
    – Schießmeister Sportschützen
    – Schießmeister Großkaliber und Schwarzpulver
    – Jungschützenmeister
    – Damengruppe
  5. Kassenbericht 2018
  6. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
  7. Ersatzwahl für ausgeschiedene Vorstandsmitglieder
    – zweiter Schießmeister „Sportschützen“
    – Schießmeister Damen
    – erster Beisitzer „Mitgliedswesen“
    – Kommandant
    – ggf. weitere vakante Vorstandsämter
  8. Wahl der Kassenprüfer und Stellvertreter
  9. Satzungsänderung § 25 (Datenschutzklausel)
    (Änderungsvorschlag hier abrufbar)
  10. Dachsanierung
  11. Beratung über ein neues Beitragskonzept
  12. Ehrungen für Vereinsjubilare
  13. Anträge
  14. Mitteilungen und Termine
  15. Schlusswort des Brudermeisters

Anträge zu Tagesordnungspunkt 13 waren bis spätestens Sonntag, den 03. März 2019 beim ersten Brudermeister oder beim Schriftführer einzureichen. Sofern Fragen zu dem ein oder anderen Tagesordnungspunkt bestehen, könnt Ihr Euch vertrauensvoll an eines unserer Vorstandsmitglieder wenden.

Mit freundlichem Schützengruß

Andreas Scheler, 1. Brudermeister