Jahreshauptversammlung

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

hiermit laden wir Euch zur Jahreshauptversammlung am Sonntag, den 12. September 2021 um 14.00 in die Schützenhalle Kaisersesch recht herzlich ein.

Es gelten die allgemeine Hygiene- und Abstandsregeln. Bitte das hier hinterlegte Hygienekonzept gem. 25. Corona-Bekämpfungsverordnung beachten. Es ist aufgrund der aktuellen Inzidenzen ein Nachweis über eine vollständige Impfung, ein Genesungsnachweis oder ein tagesaktueller Test vorzulegen bzw. vor Ort durchzuführen.

Tagesordnung:

1.           Eröffnung und Begrüßung

2.           Geistlicher Impuls / Gebet

3.           Feststellung

3.1.        der fristgerechten und ordnungsgemäßen Einladung

3.2.        der Beschlussfähigkeit

3.3.        eingegangener Anträge zur TOP 10

4.           Berichte des Vorstandes

4.1.        Geschäftsbericht

4.2.        Berichte der Schießmeister und des Jungschützenmeisters

4.3.        Schlussbericht zu den Arbeiten der Dachsanierung 2019/2020

5.           Kassenbericht 2019 und 2020

6.           Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
              für die Jahre 2019 – 2020

7.           Wahl der Kassenprüfer und Stellvertreter für 2021

8.           Ehrungen

9.           Neuwahlen des Vorstandes

10.         Anträge1

11.         Mitteilungen und Termine 

12.         Schlusswort

1Anträge zu Tagesordnungspunkt 10 müssen bis spätestens Donnerstag, den 02. September 2021 beim ersten Brudermeister oder beim Schriftführer eingegangen sein. Über die Aufnahme von verspätet eingehenden Anträgen kann durch die Versammlung im Rahmen des TOP 3 entschieden werden.

Mit freundlichem Schützengruß

Stefan Tullius – Brudermeister

Aktuelle Informationen

Update 10.07.2021

Arbeitsdienst

Am 31.07.2021 möchten wir zu einem allgemeinen Arbeitsdienst zur Herrichtung der Schießstände für die dieses Jahr fällig werdende Schießstandabnahme sowie sonstiger Arbeiten an der Halle aufrufen. Wir bitten jeden der Zeit hat, sich hieran zu beteiligen. Der Schießstand ist – je nachdem wie weit wir mit den Arbeiten bis mittags kommen – nachmittags geschlossen. Eine Buchung ist für diesen Tag nicht möglich.

Jahreshauptversammlung

Wir bitten Euch, den 12.09.2021 um 14.00 Uhr für die diesjährige Jahreshauptversammlung vorzumerken. Die Einladung hierzu erfolgt in den kommenden Wochen bzw. fristgerecht vor der Versammlung.

Update 01.06.2021

Allgemeiner Sportschützenbetrieb
ab dem 12.06.2021 wieder möglich

Ab dem 12.06.2021 werden wir den allgemeinen Trainingsbetrieb wieder aufnehmen – zumindest an den Samstagen.

Am 20. Mai hat der Vorstand entschieden, den Trainingsbetrieb ab dem 12.06.2021 wieder „regulär“ (soweit man das unter Corona-Bedingungen so nennen kann) an den Samstagen aufzunehmen.

Da zum Zeitpunkt der Entscheidung noch nicht klar war, ob die nächsten Öffnungsschritte in Rheinland-Pfalz zum Tragen kommen, mussten wir leider noch etwas mit der abschließenden Information warten.

Für den Trainingsbetrieb gilt Folgendes:

  1. Eine garantierte Standnutzung ist nur mit Voranmeldung über unsere Homepage möglich. Der Buchungskalender hierzu wird ab dem 06.06.2021 aktiviert und ist dann auf der Homepage zu finden. Eine Anleitung zur Buchung findet ihr hier. Sollte ein „Kurzentschlossener“ teilnehmen möchten, ist dies nur möglich, wenn noch genügend Standkapazitäten vorhanden sind.
  2. Folgende Personenzahlen sind zugelassen: Am GK-Stand 3 Personen (1x100m GK, 1x 50m GK, 1x 50m KK) | Am Kurzwaffenstand: 1 Person |Am Luftgewehrstand: 2 Personen
  3. Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Diese können hier aufgerufen werden.
  4. Es besteht eine Testpflicht. Der Nachweis kann erbracht werden durch:
    a) offizielle Teststation oder bescheinigender Arbeitgeber, Test nicht älter als 24 Stunden
    b) Selbsttest vor Ort
    Bei b) bitte mind. 15 Minuten vor der gebuchten Zeit anwesend sein. Der Test kann ungenutzt mitgebracht oder vor Ort erworben werden.
    Preis: 3 €
  5. Die Anmeldung zum allgemeinen Training findet ihr hier:
    https://outlook.office365.com/owa/calendar/AllgemeinesTraining1@sb1905.net/bookings/

Genesene oder vollständig geimpfte Personen legen stattdessen bitte ihren Impfnachweis (Zeitraum seit letzter erforderlicher Impfung mind. 2 Wochen) und Genesene ihren positiven PCR-Test (Zeitraum seit PCR-Test mind. 4 Wochen) vor.

  1. Die jeweiligen Schießleiter an dem Tag haben die Verantwortung für die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und die Organisation und vollständige Weisungsbefugnis.

Update 16.05.2021

Sportschützenbetrieb
voraussichtlich ab Juni 2021 möglich

Nachdem nun der nächste Öffnungsschritt des Landes Rheinland-Pfalz vollzogen wurde, gleichwohl aber auch die Inzidenz in Cochem-Zell teilweise zu den entsprechenden Zeitpunkten noch über 50 lag, können wir voraussichtlich ab Juni 2021 (nach Fronleichnam) den allgemeinen Sportschützenbetrieb eingeschränkt wieder aufnehmen.

Voraussetzungen:
1.) Es ist zwingend eine Voranmeldung erforderlich.
2.) Es dürfen maximal 5 Personen aus zwei Haushalten anwesend sein. Bedeutet 1 Schütze je Schießstand zzgl. Aufsicht.
3.) Das allgemeine Hygienekonzept ist einzuhalten. Aktuell liegt uns ein solches vom Land Rheinland-Pfalz noch nicht vor, was wir jedoch noch abwarten werden.
4.) Sofern bis Fronleichnam weitere Öffnungsschritte vollzogen werden, werden wir dies entsprechend berücksichtigen.

Update 09.05.2021

Nutzung des Schießstandes

Einschießen von Jagdwaffen

Ab dem 15.05.2021 werden wir 2-wöchentlich samstags zwischen 14.00 und 17.00 Uhr Zeitfenster für das Einschießen von Jagdwaffen anbieten. Eine vorherige Anmeldung über unsere Homepage ist zwingend erforderlich. Eine Buchung ist jeweils frühestens 14 Tage vor dem Termin möglich. Wir bitten um Verständnis, dass eine Buchung nur bis 24 Stunden vorher möglich ist. Wichtiger Hinweis: Die Nutzung zum Einschießen von Jagdwaffen ist ausnahmslos nur mit gültigem Jagdschein möglich. Hierauf wurden wir seitens der Kreisverwaltung Cochem-Zell hingewiesen.

Online-Anmeldung Jäger

Jugendschießen LG / LP

Ab dem 21.05.2021 werden wir – gute Witterung vorausgesetzt – im Freien ein Luftgewehrtraining unter CORONA-Auflagen durchführen. Bedeutet: Wir werden je Zeitfenster (18-19 Uhr | 19-20 Uhr) wöchentlich freitags in Gruppengrößen von maximal 5 Personen trainieren lassen. Hierbei wird es zwei Schießstände geben. Die Abstandsregeln von mind. 1,5 m sind einzuhalten. Die Stände dürfen jeweils erst nach Zuweisung betreten werden. Eine vorherige Anmeldung über unsere Homepage ist zwingend erforderlich. Eine Buchung ist jeweils frühestens 14 Tage vor dem Termin möglich. Es erfolgt kein Getränkeausschank. Bei Betreten der Halle (welches nur zum Aufsuchen der Toilette gestattet ist) besteht Maskenpflicht.

Online-Anmeldung Jugend

Erwachsenenschießen LG / LP

Ab dem 30.05.2021 werden wir – gute Witterung vorausgesetzt – im Freien jeweils an letzten Sonntag im Monat ein Luftgewehrtraining unter CORONA-Auflagen durchführen. Bedeutet: Wir werden je Zeitfenster (10-11 Uhr | 11-12 Uhr) wöchentlich freitags in Gruppengrößen von maximal 5 Personen trainieren. Hierbei wird es zwei Schießstände geben. Die Abstandsregeln von mind. 1,5 m sind einzuhalten. Die Stände dürfen jeweils erst nach Zuweisung betreten werden. Eine vorherige Anmeldung über unsere Homepage ist zwingend erforderlich. Eine Buchung ist jeweils frühestens 14 Tage vor dem Termin möglich. Es erfolgt kein Getränkeausschank. Bei Betreten der Halle (welches nur zum Aufsuchen der Toilette gestattet ist) besteht Maskenpflicht.

Online-Anmeldung Mitglieder
(LG im Freien)

Update 22.04.2021

Schießsport & Bedürfnisnachweis

Die derzeitige Rechtslage ist inzwischen klar: Die Kreisverwaltung Cochem-Zell sowie die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz verzichten derzeit auf Schießnachweise.

Bedeutet: Die Öffnung der teilgedeckten Sportanlage ist ausschließlich für Jäger zum Zwecke von Kontrollschüssen sowie für Büchsenmacher zwecks Einschießen von Waffen zulässig.

Ob wir hierfür bald feste Zeitfenster vorgeben können oder bei einer individuellen Terminvereinbarung mit unseren Schießmeistern bleiben, wird sich in den kommenden Wochen ergeben.

Für den Jugendbereich sind wir derzeit Alternativen im Freien am prüfen und werden diese kurzfristig umsetzen und Euch Bescheid geben.

Bitte beachtet die Medien, da gesetzliche Änderungen die hier getroffenen Aussagen ungültig werden lassen können.

Informationsveranstaltung

Um Euch Informationen zu den Jahresverläufen 2019 und 2020 geben zu können, werden wir für den 04.05.2021 um 19.30 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung durchführen, hierbei insbesondere zu den Themen Kassenbericht, Bericht des Vorstandes sowie Abschluss der Dachsanierung und aktuelle Informationen zu weiteren Planungen des Jahres 2021.

Die Zugangsdaten lauten wie folgt:

Zoom-Meeting beitreten

https://tinyurl.com/3pawu4e5

Meeting-ID: 919 7267 5209

Kenncode: 1905

Einwahl nach aktuellem Standort

 +49 69 7104 9922 Deutschland

Um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass es sich um eine nichtöffentliche Versammlung handelt, werden wir die Teilnahmeberechtigung in einem digitalen Warteraum (Identität des Mitgliedes) vorab prüfen.  Wer an dem Meeting teilnimmt, erklärt sich auch mit den Zooms Datenschutzregelungen einverstanden, die hier nach gelesen werden können: https://zoom.us/de-de/privacy.html

Für wen eine Teilnahme an der digitalen Informationsveranstaltung nicht möglich ist, erhält selbstverständlich in schriftlicher oder elektronischer Form den Geschäfts- und Tätigkeitsbericht sowie die Kassenberichte für 2019 und 2020 zur Einsicht. Ein kurzer Hinweis an unseren Kassierer oder Schriftführer hierzu genügt. Die Unterlagen erhaltet ihr zwischen dem 28.04. und 02.05.2021 zur Verfügung gestellt.

Wir halten Euch primär über unsere Homepage www.sb1905.de auf dem Laufenden. Für Rückfragen stehen wir Euch natürlich gerne zur Verfügung.

Euer Vorstand

Update 05.04.2021:

Schießsport & Bedürfnisnachweis

Die Rechtslage ist derzeit noch unklar. Telefonisch war eine abschließende Klärung mit der Kreisverwaltung Cochem-Zell wegen Nichterreichens nicht möglich. Wir haben eine Anfrage in Textform an die Kreisverwaltung geschickt. Sobald uns hierzu eine Antwort vorliegt, werden wir über eine eventuelle Öffnung des Schießstandes entscheiden.

Rundbrief zur Mitgliederversammlung

Nach reiflicher Abwägung sind wir bei unserer letzten digitalen Vorstandsitzung am 26.03.2021 zum Entschluss gekommen, die Jahreshauptversammlung auf noch unbestimmte Zeit zu verschieben.

Warum tun wir dies ?

Erstens lassen es die aktuellen Inzidenzen und die rechtliche Lage es nicht zu, zu einer Präsenzveranstaltung einzuladen. Zweitens gibt es zwar Möglichkeiten, eine solche durchzuführen, dann wären jedoch die in diesem Jahr anstehenden Vorstandswahlen unmittelbar durchzuführen. Prinzipiell ist dies durch eine Kombination aus schriftlicher Abstimmung und digitaler Versammlung möglich. Dies ist allerdings mit hohen rechtlichen Unwägbarkeiten und unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden, sodass wir grundsätzlich davon absehen möchten.

Um Euch zumindest Informationen zu den Jahresverläufen 2019 und 2020 geben zu können, werden wir für den 04.05.2021 um 19.30 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung durchführen, hierbei insbesondere zu den Themen Kassenbericht, Bericht des Vorstandes sowie Abschluss der Dachsanierung und – sofern absehbar – aktuelle Informationen zu weiteren Planungen des Jahres 2021.

Zur Jahreshauptversammlung werden wir einladen, sobald es die aktuelle Lage zulässt.

Wer an der digitalen Informationsveranstaltung nicht teilnehmen möchte bzw. kann, erhält selbstverständlich in schriftlicher oder elektronischer Form den Geschäfts- und Tätigkeitsbericht sowie die Kassenberichte für 2019 und 2020. Ein kurzer Hinweis an den Kassierer Dominik Martini oder den Schriftführer Christian Scheid hierzu genügt. Die Unterlagen erhaltet ihr dann in der letzten Aprilwoche entweder per E-Mail, Post oder per Einwurf.

Den Link zur digitalen Informationsveranstaltung werden wir allen im Bereich des Verbandsgemeindeblattes Kaisersesch wohnenden Mitgliedern im Verbandsgemeindeblatt mitteilen, allen übrigen Mitgliedern per Post sowie zusätzlich über unsere Homepage. Um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass es sich um eine nichtöffentliche Versammlung handelt, werden wir die Teilnahmeberechtigung in einem digitalen Warteraum (dieser ist vorgeschaltet) vorab prüfen. Somit ist gewährleistet, dass kein Unberechtigter hieran teilnehmen kann.  

Wir ermutigen Euch weiterhin, durchzuhalten und wünschen Euch und Euren Familien alles Gute – vor allen viel Gesundheit – und viel Kraft. Wir freuen uns sehr auf eine Zeit nach der Corona-Pandemie und ein Wiedersehen in unserer Schützenfamilie.

Sollten Euch irgendwelche Fragen oder Wünsche beschäftigen, stehen wir Euch natürlich gerne zu einem Gespräch zur Verfügung – ob per Telefon, Mail oder persönlich – bereit.

gez.                             gez.                         gez.                            gez.
Stefan Tullius           Ilka Stumpf         Dominik Martini    Christian Scheid
Brudermeister          sv. Brudermeister  Kassierer                  Schriftführer

Stand der nachstehenden Ausführungen: 14.03.2021

Nachdem nun neuere Beschlüsse zum weiteren Umgang mit der Pandemie bekannt sind, nachstehend folgende Informationen vorab:

Schießbetrieb

Aktuell dürfen wir die Stände noch nicht nutzen beziehungsweise haben die Entscheidung über die Öffnung noch nicht getroffen. 

Wir wollen dies tun sobald insgesamt eine Nutzung wieder gesetzlich erlaubt ist, also auch im Innenbereich.

Über die Öffnung und deren Umfang werden wir Ende März entscheiden. und entsprechend auf unserer Homepage voeröffentlichen.

Mitgliederversammlung

Im vergangenen Jahr konnte eine Mitgliederversammlung nicht durchgeführt werden. Es wurde zweimal eingeladen, eine Absage war aufgrund gesetzlicher Gründe und zum Schutz unserer Mitglieder jeweils unumgänglich.

Für welchen Tag in diesen Jahr zu einer Mitgliederversammlung eingeladen wird und in welcher Form diese stattfindet, werden wir bis Ende März 2021 unter Berücksichtigung der Möglichkeiten des Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie entscheiden.

weitere Informationen

  1. Der Bezirksjungschützentag in Reudelsterz wurde abgesagt. Es ist nicht damit zu rechnen, dass zum geplanten Termin eine Durchführung möglich ist. Weiterhin haben der Bundes- und Diözesanverband BdSJ ihre Veranstaltungen bereits abgesagt.
  2. Die Bezirksmeisterschaften und das Pokalschießen 2021 können ebenfalls nicht stattfinden.
  3. Ob und welcher Form das Bezirksbundesfest dieses Jahr stattfinden kann, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Hierzu wir weitere Informationen, sobald etwas absehbar ist.

Schließung der Sportstätte und des Gastro-Betriebs

Update 27.11.2020: Aufgrund des bis zum 20.12.2020 beschlossenen Lockdowns wird der Schießbetrieb und der Gastrobetrieb für den genannten Zeitraum eingestellt. Sollte der Lockdown verlängert werden, gilt die Schließung auf für die Zeit nach dem 20.12.2020.

Update 31.10.2020: Inzwischen liegen die Auslegungshinweise vor. Hiernach sind Schießsportstätten vom 02.11.2020 bis 30.11.2020 geschlossen.

Ausnahme: Personen, die ihre Schießnachweise für den Gesetzgeber noch nicht vollständig haben. Da dies nicht zweifelsfrei festgestellt werden kann, werden wir hiervon keinen Gebrauch machen.

Der Schießstand bleibt somit ab dem 02.11.2020 mindestens bis 30.11.2020 geschlossen. Eine Öffnung ist in diesem Zeitraum ausnahmslos nicht gestattet!

Sollten wir auf unsere Anfrage zum Individualsport (Nutzung der Sportstätte für Individualsport) eine positive Antwort erhalten, wird dieser zum gegebenen Zeitpunkt ermöglicht. Weitere Informationen erfolgen dann an dieser Stelle.

Hinweis zur Ligarunde der DSU:
Das Schießen für den Monat November 2020 kann nachgeholt werden. Somit besteht kein Zeitdruck für die Ergebnisse November 2020.


Vorerst besteht heute am 31.10.2020 somit die letzte Möglichkeit für unsere Mitglieder bis 17.30 Uhr, die Schießen vor dem Lockdown unter den bekanntgegebenen Vorgaben zu schießen.

Trainings- und Gastschützenbetrieb

Aufgrund der morgen (25.10.2020) in Kraft tretenden Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung Cochem-Zell wird der Trainings- und Gastschützenbetrieb vorerst eingestellt. Ausnahme: Das Jugendtraining wird in festgelegten Kleingruppen unter Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben zu den üblichen Trainingszeiten stattfinden.

Ebenso sind Einzeltrainings eines im Besitz einer Schießleiterlizenz befindlichen Mitgliedes sowie auch das Schießtraining von Vereinsmitgliedern in noch festzulegenden Kleingruppen nach Absprache und vorheriger Anmeldung möglich. Über ein entsprechendes darüber hinausgehendes Konzept werden wir in den kommenden Tagen beraten, beschließen und an dieser Stelle sowie im Verbandsgemeindeblatt und per e-Mail darüber berichten.

Absage Mitgliederversammlung

Absage Jahreshauptversammlung

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

da die Infektionszahlen deutlich angestiegen sind und seit 25.10.2020 eine Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung Cochem-Zell in Kraft getreten ist, ist eine Durchführung der für den 08.11.2020 angesetzten Jahreshauptversammlung nicht möglich. Daher sage ich hiermit nach Rücksprache mit unseren Vorstandsmitgliedern die Jahreshauptversammlung ab.

Die Corona-Krise wird uns nach jetzigen Stand mindestens bis Herbert / Winter 2021 weiter begleiten – vielleicht auch darüber hinaus. Für alle keine einfache Zeit. Die Krise ist ein Einschnitt im privaten Bereich, im Berufsleben, aber auch für unsere Schützenbruderschaft. 

Dies bedeutet auch, dass perspektivisch selbst im Frühjahr 2021 eine Durchführung der Jahreshauptversammlung als  (reine) Präsenzveranstaltung nicht möglich sein wird. Wir sind zurzeit in Überlegungen, die Jahreshauptversammlung 2021 als kombinierte Versammlung, bspw.  entweder Präsenz- und Onlineversammlung oder Präsenzversammlung mit vorheriger schriftlicher Abstimmungsmöglichkeit durchzuführen.

Wir ermutigen Euch, durchzuhalten und wünschen Euch und Euren Familien alles Gute – vor allen viel Gesundheit – und viel Kraft. Wir freuen uns sehr auf eine Zeit nach der Corona-Pandemie und ein Wiedersehen in unserer Schützenfamilie.

Stefan Tullius
Brudermeister

ursprüngliche Einladung vom 08. Oktober 2020 um 18:09 Uhr:

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

hiermit laden wir Euch zur Jahreshauptversammlung am Sonntag, den 08. November 2020 um 14.00 in die Schützenhalle Kaisersesch recht herzlich ein. Beginnen möchten wir mit einem gemeinsamen Mittagessen um 12.30 Uhr.

Wir bitten wir um eine vorherige Anmeldung zur Versammlung auf unserer Homepage oder per Mail an info@sb1905.de. Hinweis: Kein Mitglied wird aufgrund fehlender vorheriger Anmeldung abgewiesen. Wir benötigen diese Angaben 1. zur Berücksichtigung beim Mittagessen (hierfür jedoch zwingend erforderlich) und 2. zur groben Planung der Sitzplätze und Zuweisungen (hier bitten wir um Eure Mithilfe durch vorherige Anmeldung).

Tagesordnung:
1Eröffnung und Begrüßung
2Geistlicher Impuls / Gebet
3Feststellung
3.1 der fristgerechten und ordnungsgemäßen Einladung
3.2 der Beschlussfähigkeit
3.3 eingegangener Anträge zur TOP 10
4Berichte des Vorstandes
4.1 Brudermeister
4.2 Geschäftsbericht
4.3 Berichte der Schießmeister
4.4 Bericht des Jungschützenmeisters
4.5 Schlussbericht zu den Arbeiten der Dachsanierung 2019/2020
5Kassenbericht 2019 sowie kurzer Zwischenbericht
zum Verlauf des Jahres 2020
6Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
7Wahl der Kassenprüfer und Stellvertreter für 2020
8Ersatzwahlen
8.1 Jungschützenmeister
8.2 Erster Schießmeister BHDS
8.3 Erster Beisitzer „Mitgliedswesen“
8.4 Fähnrich
9Schießsportliches und Änderungen im Waffengesetz
10Ehrungen
11Anträge1
12Mitteilungen und Termine
13Schlusswort

1Anträge zu Tagesordnungspunkt 11 müssen bis spätestens Sonntag, den 25. Oktober 2020 beim ersten Brudermeister oder beim Schriftführer eingegangen sein. Über die Aufnahme von verspätet eingehenden Anträgen kann durch die Versammlung im Rahmen des TOP 3.3 entschieden werden.

Mit freundlichem Schützengruß

Stefan Tullius
Brudermeister

Rundbrief an alle Mitglieder

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

die Corona-Pandemie hat unser Leben grundlegend verändert. Unser Privatleben, die Betriebe und unsere Schützenbruderschaften leiden seitdem darunter. Wir möchten Euch über die bisherige und weitere Vorgehensweise und den Umgang innerhalb unserer Bruderschaft für die nächsten Wochen und Monate informieren.

Wie Ihr alle wisst, war die Nutzung unserer Schützenhalle aufgrund der Corona-Verordnung längere Zeit behördlich untersagt. Hiervon war bei uns vor allem der gesamte Schießbetrieb und der gesellige Bereich betroffen.

Seit Juni 2020 sind der Schießbetrieb sowie die Zusammenkunft geselliger Art wieder unter Auflagen möglich. Ein kleiner Schritt Richtung „Normalität“. Ebenso wird hiermit die Durchführung unserer Jahreshauptversammlung möglich. Als Termin haben wir den 08.11.2020 vorgesehen.

Die Zwischenzeit bis zur Wiederaufnahme des Schießbetriebes haben wir genutzt, ein Hygienekonzept zu entwickeln, Arbeiten an der Halle durchzuführen und im Vorstand zu beraten, wie die weiteren Aktivitäten des Vereins für 2020 gestaltet werden können. Auch die letzten Arbeiten zur Dachsanierung konnten abgeschlossen werden. Einen entsprechenden Schlussbericht und die Schlussabrechnung werden wir zur Jahreshauptversammlung vorlegen.

Wie ihr auch mitbekommen habt, erfolgen derzeit keine wöchentlichen Veröffentlichungen im Verbandsgemeindeblatt. Dies hat zwei Gründe. Erstens gab es längere Zeit nur wenig zu berichten und aufgrund der Schnelllebigkeit haben wir Neuigkeiten zum Umgang mit der Corona-Krise dann eher auf der Homepage veröffentlicht (dies hatten wir auch im Verbandsgemeindeblatt dargelegt). Zweitens erfolgt in manchen Wochen – trotz Einreichung – keine Veröffentlichung. Wir gehen davon aus, dass dies u. a. auch den Personalkapazitäten der Verbandsgemeinde während der Corona-Pandemie geschuldet ist. Des Weiteren sind wir seit der Corona-Pandemie – wie alle anderen Vereine auch – auf 2000 Zeichen je Verein limitiert. Vorher war – aufgeteilt auf zwei verschiedene Personen des Vereins – der doppelte Platz möglich und teilweise auch erforderlich (bspw. alleine durch die Veröffentlichung der Einladung zur Versammlung oder der Hygieneregeln – einzeln für sich – ist der Platz bereits aufgebraucht).

Durch den Bezirksverband Maria Laach und den Diözesanverband Trier ist die Empfehlung ausgesprochen worden, die diesjährigen Schützenfeste ausfallen zu lassen. Dem sind wir gefolgt. Ergebnis hieraus war u a. auch die Absage des für August 2020 geplanten Bezirksbundesfestes.

Eine Verschiebung der Schützenfeste ist nicht vorgesehen. Da sich für 2021 bereits die Schützenbruderschaft Höchstberg für die Ausrichtung bereit erklärt hatte und im kommenden Jahr (sofern durchführbar) auch weitere Veranstaltungen anstehen, haben wir uns nicht erneut um die Ausrichtung des Bezirksbundesfestes im Folgejahr beworben.

Aus dem Ausfall sämtlicher Schützenfeste resultiert auch, dass die Würdenträger – da sie die Bruderschaft bisher nicht repräsentieren konnten – bis zum kommenden Jahr im Amt bleiben.

Die Stadt Kaisersesch hat entscheiden, dass es keinen Weihnachtsmarkt in Kaisersesch geben wird. Ebenso wird der bisherige Seniorennachmittag der Stadt Kaisersesch im Jahr 2020 nicht stattfinden. Der Schutz der Risikogruppen hat hier oberste Priorität und die geltenden Auflagen sind zu hoch.

Inwiefern die Durchführung einer Weihnachtsfeier im Dezember 2020 und die Ausrichtung der Stadtmeisterschaft im Januar 2021 durchführbar sind, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Bei der aktuellen Lage in der Corona-Krise ist jedoch eher davon auszugehen, dass diese in veränderter Form oder zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden werden. Hierzu können wir voraussichtlich bei der Jahreshauptversammlung Näheres sagen.

Hinsichtlich des Schießbetriebes ist bisher entschieden, dass die diesjährigen Bezirksmeisterschaften sowie die Rundenwettkämpfe des Bezirksverbandes Maria Laach stattfinden. Hierbei können die Hygieneauflagen gemäß Corona-Verordnung eingehalten werden. Gleiches gilt für die Ligarunde der Schießsportgruppe.

Die Rundenwettkämpfe Altersklasse aufgelegt im Frühjahr 2021 sind hierbei noch nicht entschieden, da dort Teilnehmerzahlen von rund 150 erreicht werden. Hier gehen wir perspektivisch davon aus, dass diese erst später im Jahr (2021) oder im Folgejahr (2022) stattfinden können.

Die Corona-Krise wird uns mindestens bis Mitte 2021 weiter begleiten – vielleicht auch darüber hinaus. Für alle keine einfache Zeit. Die Krise ist ein Einschnitt im privaten Bereich, im Berufsleben, aber auch für unsere Schützenbruderschaft.  

Wir ermutigen Euch, durchzuhalten und wünschen Euch und Euren Familien alles Gute – vor allen viel Gesundheit – und viel Kraft. Wir freuen uns sehr auf eine Zeit nach der Corona-Pandemie und ein Wiedersehen in unserer Schützenfamilie.

Sollten weitere Fragen oder Wünsche bestehen, stehen wir Euch natürlich gerne zu einem Gespräch zur Verfügung – ob per Telefon, Mail oder persönlich.

Stefan Tullius        Ilka Stumpf 
Brudermeister     stellv. Brudermeister*in       

Dominik Martini     Christian Scheid
Kassierer                   Schriftführer

Maßnahmen und Aktuelles


Einschränkungen aufgrund des Corona Virus

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern, liebe Schießsportfreunde, liebe Gäste,

mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus möchten wir uns vom Vorstand an Euch wenden und einige Informationen weitergeben. 

Aufgrund des Fortbestehens des Kontaktverbotes werden die derzeitigen Maßnahmen bis zum 10.05.2020 beibehalten. Das bedeutet:

Unsere Schießanlage bleibt bis mindestens 10.05.2020 geschlossen. Sämtliche Standnutzungen sind bis dahin grundsätzlich nicht möglich.

Auch für die Wochen danach ist bei Verlängerung der Maßnahmen eine Nutzung – auch wenn diese vielleicht zuvor vereinbart wurde – nicht möglich. Dies betrifft auch Terminvereinbarungen mit den örtlichen Jagdverbänden und -gruppen.

Unser eigenes Schützenfest am 11. Juli 2020 wird nicht stattfinden. Auch werden wir die Schützenfeste unsere befreundeten Bruderschaften leider nicht besuchen werden.

Ob unser Königsschießen an Fronleichnam stattfinden kann, wird sich in den kommenden Wochen noch zeigen. Hierzu werden wir rechtzeitig informieren.

Wir bitten auch Euch um Solidarität in dieser schwierigen Zeit. Wann diese vorbei sein wird, kann noch keiner abschätzen. Aber selbst wenn die ersten gesetzlichen Einschränkungen aufgehoben werden, wird nicht alles ad-hoc reibungslos funktionieren. 

Aufgrund der Situation wird es auch nicht jede Woche im Verbandsgemeindeblatt eine Veröffentlichung geben (können). Bitte beachtet unsere Hinweise auf der Homepage.

Bei allen diesen Entscheidungen steht die Gesundheit unserer Mitglieder und aller Menschen im Mittelpunkt. Wir wünschen Euch vor allem eine gute Gesundheit und freuen uns auf die Zeit, wenn wir wieder gemeinsam unsere Zeit im Sinne der Bruderschaft verbringen können.

Euer Vorstand

Einschränkungen aufgrund der Corona-Krise und Absage Jahreshauptversammlung

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus möchten wir uns vom Vorstand an Euch wenden, einige Informationen weitergeben und bitten um Eure Meinung.

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass die derzeitigen Maßnahmen bis zum 19.04.2020 beibehalten werden. 

Das bedeutet:

Unsere Schießanlage bleibt weiterhin bis 19.04.2020 geschlossen. Sämtliche Standnutzungen sind bis dahin ausnahmslos nicht möglich.

Da eine neue Einschätzung der Lage durch die Bundesregierung erst zum 14.04.2020 erfolgen wird, ist eine die direkte Veröffentlichung im Verbandsgemeindeblatt nicht mehr möglich. Daher werden wir alle unsere Maßnahmen an dieser Stelle veröffentlichen.

Auch für die Wochen danach ist bei Verlängerung der Maßnahmen eine Nutzung – auch wenn diese vielleicht zuvor vereinbart wurde – nicht möglich. Dies betrifft auch Terminvereinbarungen mit den örtlichen Jagdverbänden und -gruppen. Die entsprechenden Gruppen bzw. Verbände  sollen sich bitte frühzeitig mit der Frage beschäftigen, ob ein Termin hierfür bis Juni überhaupt Sinn macht.

Die auf den 19. April 2020 verschobene Jahreshauptversammlung wird hiermit abgesagt. Wenn ein Abhalten dieser Versammlung wieder rechtlich möglich und vom Zeitpunkt sinnvoll ist, erfolgt eine neue Einladung.

Die Diözesan- und Bundesmeisterschaften sind abgesagt, ebenso der Bezirks- und Diözesanjungschützentag in 2020.

Sofern bis Anfang Juni 2020 keine deutliche Besserung der Lage, hierbei insbesondere die Aufhebung von Versammlungsverboten und Veranstaltungen, eintritt (wovon auszugehen ist), müssen wir uns auch Gedanken zur Durchführung des Bezirksbundesfestes in diesem Jahr machen.  Hierzu bitten wir Euch, uns Eure Meinung bzw. Einschätzung zu geben, gerne telefonisch oder auch per Mail, sodass wir diesbezüglich spätestens Anfang Juni 2020 eine Entscheidung herbeiführen können.

Wir bitten auch Euch um Solidarität in dieser schwierigen Zeit. Wann diese vorbei sein wird, kann noch keiner abschätzen. Aber selbst wenn die ersten gesetzlichen Einschränkungen aufgehoben werden, wird nicht alles ad-hoc reibungslos funktionieren. 

Aufgrund der Situation wird es auch nicht jede Woche im Verbandsgemeindeblatt eine Veröffentlichung geben (können). Bitte beachtet auch unsere Hinweise auf der Homepage www.sb1905.de.

Bei allen diesen Entscheidungen steht die Gesundheit unserer Mitglieder und aller Menschen im Mittelpunkt. Wir wünschen Euch vor allem eine gute Gesundheit und freuen uns auf die Zeit, wenn wir wieder gemeinsam unsere Zeit im Sinne der Bruderschaft verbringen können.

Euer Vorstand

Absage Jahreshauptversammlung

Absage der Jahreshauptversammlung am 15. März 2020 / Verschiebung auf unbestimmte Zeit

Liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,

die Entwicklungen der letzten Tage zum Thema Corona-Virus und Entwicklung einer Pandemie führt nun dazu, dass auch der mögliche Ersatztermin für die Jahreshauptversammlung nun abgesagt wird.

Bei unserer Entscheidung stand die Abwägung im Mittelpunkt, ob es verhältnismäßig ist, unnötige Ansteckungsrisiken unserer Schützenbrüder und Schützenschwestern in Kauf zu nehmen.  Wir als Schützenbruderschaft unterliegen hier weder finanziellen oder wirtschaftlichen Risiken noch rechtlichen Nachteilen.

Bundes- und Landesregierungen haben hierzu auch sehr eindeutig jeden Bürger an seine Pflichten erinnert, zur Eindämmung der Virussituation einen verantwortlichen Beitrag zu leisten. Wir sehen an dieser Stelle auch eine Mitverantwortung gegenüber unserer Gesellschaft und wollen mit dieser Maßnahme unseren  Beitrag hierzu leisten.

Wir gehen fest davon aus, dass unsere Entscheidung im Interesse von uns allen ist und werden Tim gegebenen Zeitpunkt neu einladen.

Auf diesem Wege wünschen wir euch allen, dass ihr gesund bleibt und unsere Gesellschaft keinen größeren Schaden aus dieser Situation zu tragen hat.

Freundliche Schützengrüße

Stefan Tullius

Brudermeister